Das gesamte Programm steht hier zum Download zur Verfügung


Freitag, 21. Oktober 2016 

Ort: Seminarraum 5, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Währinger Straße 29, 1090 Wien

9:15 – 9:45 Registrierung für TeilnehmerInnen und ZuhörerInnen (Begrüßung, Ausgabe der Tagungsmaterialen und Namensschilder) und Willkommenskaffee
9:45 – 10:15 Begrüßung mit Prof. Dr. Fritz Hausjell, stellvertretender Vorstand des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien
  FILMTHEORETISCHE PERSPEKTIVEN
10:20 – 10:55 Lioba Schlösser
Queerness als Stereotyp. Mythisierte Darstellung von sexueller Normabweichung im Spielfilm
JGU Mainz
11:00 – 11:20 Moritz Hartmann
Die Körper des Kinos. Zuschauer_innen als Cyborgs
Universität Wien
 11:20 – 11:40  Kaffeepause
   VISUALITÄT
 11:40 – 12:15 Mirjam Saueregger
Bildtypologien des Gazakonflikts 2008/09 in Printmedien
Universität Wien
12:20 – 12:55 Naomi Afia Brenya Günes-Schneider
„Weiße Spenden für Schwarze Subjekte“. Repräsentation und Konstruktion Schwarzer Frauen in Spendenwerbung am Fallbeispiel einer Kampagne von Licht für die Welt
Universität Wien
13:00 – 13:20 Edda Thürriedl
Fortschritt und Rückgriff. Die Tannenberg als modernisierte Form gebrochener Schriften
Universität Wien
13:20 – 14:25 Mittagspause
  HISTORISCHE PERSPEKTIVEN
14:25 – 15:00 Martin Kristoffer Hamre
Wie die Deutschen zu Hunnen wurden. Kontinuität und Diskontinuität des Hunnen-Stereotyps zwischen dem 19. Jahrhundert und der britischen Kriegspropaganda im Ersten Weltkrieg
Humboldt-Universität zu Berlin
15:05 – 15:40 Cristina-Estera Klein
Geliebter Waffenbruder? Konstruktionen und Dekonstruktionen der Bilder über das Osmanische Reich während des Ersten Weltkriegs in den satirischhumoristischen Zeitschriften Die Bombe und Die Muskete
Universität Wien
15:45 – 16:05 Anna Battisti
Die Frauenstunde der RAVAG. Eine Sendung von Frauen für Frauen in den letzten Jahren der ersten Republik bis zum Ende des Austrofaschismus
Universität Wien
16:05 – 16:35 Kaffeepause
  FREMDHEITSDISKURSE
16:35 – 17:10 Sonja Steinbauer
Der „kranke Kontinent“ und der ORF. Medial stereotypisierende Berichterstattung im Zeitalter von Ebola unter besonderer Beachtung von Fernsehbeiträgen zwischen 10. und 24. Mai 2014
Universität Wien
17:15 – 17:50 Simone Ullmann
Vom Eurozentrismus zum ‚Post‘-Eurozentrismus: Eine vergleichende Analyse von ethnologischen Museen in Europa
Universität Wien
17:55 – 18:15 Salome Eggler
Stereotype Darstellung von MuslimInnen. Eine quantitative Inhaltsanalyse der Schweizer Printmedien
Graduate Institute of International and Development Studies, Genf
  WORKSHOPS
14:25 – 18:00 Zwischen Tradierung und Dekonstruktion: Einsatz bestehender sozialer Kategorien im Forschungsprozess
geleitet von Prof.in Dr.in Martina Thiele & Julia Goldmann, BA MA
Besprechungsraum 1, 7. Stock, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Machtverhältnisse als Mehrebenenthematik: Intersektionale Perspektiven auf mediale und kommunikative Phänomene
geleitet von Dr.in Brigitte Geiger Dr.in Irmtraud Voglmayr
Besprechungsraum 2, 7. Stock, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Visual Studies in den Sozialwissenschaften: Kategorien, Typen und Stereotype im Bild
geleitet von Mag.a Marion Krammer Dr.in Margarethe Szeless
Besprechungsraum 3, 7. Stock, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
ab 19:00 Get Together
Ort: Vinzi Rast mittendrin, Währingerstr. 19, 1090 Wien

Samstag, 22. Oktober 2016

Ort: Seminarraum 8, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Währinger Straße 29, 1090 Wien

9:30 – 9:55 Begrüßung und Willkommenskaffee
  MEDIENWIRKUNGEN
9:55 – 10:30 Kathrin Karsay & Felix Stoisser
„Happily Objectified“. Exposure to sexualizing music videos, self-objectification, and enjoyment of sexualization
Universität Wien
10:35 – 11:10 Antje Odermann
Stereotypkontrolle durch Medienkompetenz? Ein Onlineexperiment zur impliziten Messung von Einstellungen gegenüber MuslimInnen unter Manipulation eines stereotypen Medienprimes
Technische Universität Dresden
11:10 – 11:30 Kaffeepause
  SEXUELLE IDENTITÄTEN
11:30 – 12:05 Tobias Rohrbach
Schwulenstereotype in Gay-Comics. Eine qualitative Inhaltsanalyse von Comicsequenzen
Universität Freiburg
12:10 – 12:45 Johannes Sengelin
Der Diskurs über weiße heterosexuelle Männlichkeiten XY. Eine spezifische Konfiguration von Männlichkeit als falscher Universalismus in der akademischen Forschung
Akademie der Bildenen Künste Wien
12:50 – 13:10 Jasmin Rückert
LGBT*IQ*A representation in Japanese Television. Restrictions and opportunities of queer images in Japanese TV-Series
Universität Wien
13:10 – 14:25 Mittagspause
  WISSENSCHAFTSFORSCHUNG
14:25 – 15:00 Franziska Thiele
Wissenschaftskommunikation 2.0. Formen der Wissenschaftskommunikation und deren Relevanz fürs Wissenschaftsfeld
Universität Rostock
15:05 – 15:25 Mariam Malik
„Why is My Curriculum White?“ – Eine kritische Analyse zur Hegemonie des weißen Standpunktes im universitären Kontext
Universität Wien
15:30 – 15:50 Lena Kornprobst
Die Konstruktion des Homo Europaeus in Enzyklopädien des 18. Jahrhunderts
Universität Wien
15:50 – 16:10 Kaffeepause
  KATEGORIEN IN SPRACHE UND SPRECHAKTEN
16:10 – 16:45 Marlene Kollmayer & Franziska Kurka
Von Koryphäen, Wissenschaftlern und WissenschaftlerInnen: Kann gendersensible Sprache zur Reduktion bildungsrelevanter Geschlechterstereotype beitragen?
Universität Wien
16:50 – 17:25 Christian Berger & Paul Hahnenkamp
Antisemitismus vor Gericht. Perspektiven der Critical Legal Studies
Universität Wien
17:30 – 17:50 Michael Schwinghammer
Fluten von Flüchtlingen die Welle für Welle durch die Tore Europas strömen. Die lyrische Verdichtung der Ergebnisse einer Kritischen Diskursanalyse zur Darstellung von Flüchtlingen in österreichischen Tageszeitungen
FH Wien der WK
17:55 – 18:10 Verabschiedung
ab 20:00 Social Dinner & gemeinsamer Ausklang
Ort: Statt Beisl im WUK, Währinger Straße 59, 1090 Wien