Jugendmobilisierung auf Facebook?
Eine Inhaltsanalytische Untersuchung zu Jugendansprache und Politischen Partizipationsangeboten in der politischen Facebook-Kommunikation österreichischer Politiker/innen

Die traditionelle Partizipation von Jugendlichen am politischen Prozess ist in den letzten Jahren laufend gesunken. Das ist eine problematische Entwicklung, zumal Demokratie nur dann funktionieren kann, wenn alle von politischen Entscheidungen Betroffenen auch am politischen Prozess teilnehmen. Im Internet ist die junge Generation allerdings hoch aktiv. Rund die Hälfte der jungen Facebook-User nutzen Facebook für politische Informationen und vernetzen sich dort auch zunehmend mit politischen Akteuren. Die direkte Vernetzung von Jugendlichen und Politiker/innen in Zeiten zunehmender politischer Entfremdung bietet die Chance, Jugendliche wieder stärker für die aktive politische Mitgestaltung zu gewinnen. Doch wird diese Chance von den Politiker/innen auch wahrgenommen? Eine quantitative Inhaltsanalyse der Facebook-Auftritte aller Nationalratsabgeordneten und Minister/innen soll zweigen, welche Themen politische Akteure über Facebook lancieren, ob und wie sie Jugendliche ansprechen und ob sie den Raum nutzen, um Partizipationsmöglichkeiten zu schaffen. Als Grundlage für die Analyse dient ein Codebuch, das unter Mitwirkung von Schüler/innen im Rahmen des Projekts FacePolitics entwickelt wurde. Der Analysezeitraum ist das erste Halbjahr 2015, wobei eine Stichprobe von 4 künstlichen Wochen gezogen wurde.


Raffael Heiss

Heiss_FotoRaffael Heiss ist PhD Student am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Er studierte Politikwissenschaft in Innsbruck und Kommunikationswissenschaft in Wien. In seiner Dissertation beschäftigt er sich mit der Rolle von Soziale Netzwerken im Partizipationsverhalten von Jugendlichen.

eMail: raffael.heiss@univie.ac.at

 

Desirée Schmuck

Schmuck_FotoDesiree Schmuck ist PhD Studentin am Institut für Kommunikationswissenschaft. Sie studierte Psychologie und Kommunikationswissenschaft and der Universität Zürich und der Universität Wien. In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit Rechtspopulismus und Politischer Werbung.